Foredrag og diskusjon med Gerard Doetjes (NO): “Tysk som skolefag: Veien videre”

 

Abstract zu Vortrag und Diskussion

Deutsch als Schulfach: Wohin geht die Reise? (Ausblick)

Das Fach Deutsch in Norwegen hat gute und weniger gute Zeiten gekannt. Die momentane Lage ist stabil, die Schülerzahlen sind in den letzten Jahren wieder etwas gestiegen und die Studentenzahlen sind nicht länger rückgängig. Lasst uns deshalb gemeinsam darüber nachdenken, wie es weitergehen kann. In meinem Vortrag schlage ich vor, den Deutschunterricht weitgehend zu digitalisieren und thematisch aufzubauen. Ziel ist es, Lehrerkompetenzen und Schülerinteressen besser aufeinander abzustimmen und dadurch dem Wunsch nach mehr “tilpasset opplæring”, “dybdelæring” und (sogar) “yrkesretting” gerecht zu werden – (selbstverständlich) ohne dabei den Bildungsaspekt zu vernachlässigen.

Kurzbio Gerard Doetjes

Dr. Gerard Doetjes ist seit 2016 am Institut für Lehrerausbildung und Schulforschung and der Universität Oslo für die Ausbildung von DeutschlehrerInnen zuständig. Doetjes kommt ursprünglich aus Friesland in den Niederlanden, hat in Groningen (MA) und Hamburg (PhD) Skandinavistik studiert und lebt seit 2007 in Norwegen. Als “neuer” Fremdsprachendidaktiker interessiert er sich für Geschichte und Zukunft sowie für Inhalt und Methode des Faches: Wie machen wir das Fremde in der Fremdsprache weniger fremd? Wie bleibt das Fach spannend (und relevant) für die SchülerInnen? Wie können wir neue Technologien für das Sprachenlernen einsetzen?

 

 

Link zu weiteren Infos

http://www.uv.uio.no/ils/personer/vit/gerked/

 

Comments are closed.